Flohsamen

Als Flohsamen (Psyllium) werden die Samen einer alten Heilpflanze bezeichnet. Der Wirkungsgrad konzentriert sich auf den Magen-Darm-Trakt und vermag diesen positiv zu beeinflussen. Die Namensgebung basiert auf der optischen Ähnlichkeit zu Flöhen sowie der „Springfähigkeit“ der Samen, die sich so vom Fruchtstand der Pflanze lösen. Ansonsten hat die Heilpflanze rein gar nichts mit den kleinen, stechenden Plagegeistern zu tun. Flohsamen lassen sich hervorragend in den täglichen Ernährungsplan integrieren und die positiven Effekte nach der Einnahme zeigen sich meist innerhalb kürzester Zeit.

Was sind Flohsamen?

Die Heilpflanze, die Flohsamen hervorbringt, gehört zur Gattung der Wegeriche. Hauptsächlich werden in der Apotheke die Flohsamen der Art „Plantago ovata“ angeboten, die als „Indischer Wegereich“ bekannt ist und im nordafrikanischen Raum bis nach Südwestasien beheimatet ist. In Indien und Pakistan werden Flohsamen gezielt als Heilpflanzen angebaut. Der Flohsamen beinhaltet unter anderem lösliche Ballaststoffe, dessen Quellfähigkeit gesundheitliche Vorteile und Regulation im Darm bringen kann. Quelle: Wikipedia Artikel

Flohsamen Empfehlung

• Die Geschichte des Flohsamen

Der griechische Arzt und Pharmakologen Pedanios Dioskurides erwähnte bereits im 1. Jahrhundert den gesundheitlichen Nutzen des Flohsamen in seinem Werk Materia Medica. Seine Empfehlung galt hauptsächlich der äußeren Anwendung, etwa bei Verrenkungen, Gicht, Ödeme oder Geschwüre.

Im Jahr 1741 erschien die Pharmakopöe Württemberg und auch hier findet der Flohsamen Erwähnung, hauptsächlich gegen Gallenleiden, Angina und Trockenheit im Rachenraum. Seit dem Altertum wird Flohsamen für eine Vielzahl von Beschwerden eingesetzt.

• Die Pflanze

plantago psyllium

Es gibt zwei Heilpflanzen, die Flohsamen hervorbringen, allerdings finden sich kaum Unterschiede dieser beiden Pflanzenarten, weder in der Optik noch in der Wirkung.

Der indische Flohsamen (Plantago ovata) wächst hauptsächlich in Indien und Pakistan und das Flohsamenkraut (Plantago afra) ist in Südeuropa und Asien beheimatet. Beide Formen zählen zu den Wegereichgewächsen. Die indische Form bringt hellen Flohsamen hervor und die europäische eher den dunklen Samen.

Plantago ovata – der indische Flohsamen

Die Flohsamenpflanze ist eine einjährige Pflanze, die höchstens 20 Zentimeter Wuchshöhe erreicht. Die langen, fein behaarten und schmalen Blätter wachsen aus einer Rosette aus dem Boden. Die gesamte Pflanze macht einen äußerst unscheinbaren Eindruck und so wirkt der Blütenstängel mit seiner kleinen, länglichen Blütenähre kaum sichtbar. Aus diesen Ähren entwickeln sich die Flohsamen.

Plantago afra – der europäische Flohsamen

Die europäische Pflanzenart unterscheidet sich von der indischen Pflanze nur in der Wuchshöhe und in der Verzweigung. Plantago afra kann in Einzelfällen die 20 Zentimeter Wuchshöhe der ovata überschreiten und auch ihr Blattwerk scheint mehr ineinander verwoben.

Formen von Flohsamen

Wer sich erstmals mit Flohsamen beschäftigt, findet Informationen über verschiedene Formen von Flohsamen. Dabei richtet sich der Verzehr nach der gewünschten Wirkungsweise, aber auch nach dem persönlichen Geschmack.

• Ganze Flohsamen

Es können zwar auch die ganzen Flohsamen verwendet werden, doch die Quelleigenschaften verstecken sich in der Schale des Samens. Bei den meisten Verbrauchern wirken die Flohsamenschalen deutlich intensiver. Zudem müssen ganze Samen eingeweicht werden, was eine leicht eingedickte Masse hervorbringt – wahrlich nicht jedermanns Geschmack, auch wenn Flohsamen absolut geschmacksneutral sind.

• Flohsamenschalen

Als arzneilich wirksamer Bestandteil der Pflanze kommt der äußeren Schicht der Samenschale (Epidermis) die größte Bedeutung zu. Hier finden sich die Schleimstoffe, die den größten Nutzen der Flohsamen darstellen. Unter der Bezeichnung „Indische Flohsamenschalen“ wird diese Form hauptsächlich als Heilmittel vertrieben. Flohsamenschalen haben eine enorme Quellwirkung und finden Verwendung bei Problemen mit dem Darm. Sie wirken regulierend, sowohl bei Verstopfung als auch bei Durchfall.

• Flohsamenpulver

Flohsamenpulver ist gleichzusetzen mit Flohsamenschalen. Diese wurden lediglich fein vermahlen und tragen alle wertvollen Inhaltsstoffe nach wie vor in sich.

• Flohsamen gemahlen in Kapseln

Kapseln sind ein einfacher und bequemer Weg, Flohsamen einzunehmen. Es muss lediglich darauf geachtet werden, mit und nach der Einnahme der Kapsel ausreichend zu trinken.

Die Inhaltsstoffe der Flohsamen

Flohsamen sind besonders aufgrund ihrer Quelleigenschaften so wirksam. Diese basieren auf der hohen Konzentration von Schleim- und Ballaststoffen. In Verbindung mit Wasser quellen die Stoffe auf und können dadurch regulierend auf den Magen-Darm-Trakt einwirken. Die Inhaltsstoffe teilen sich pro 100 Gramm Flohsamen folgendermaßen auf:

• Brennwert: 90 kj / 21 kcal
• Ballaststoffe: 83,69 Gramm
• Eiweiß: 2,38 Gramm
• Kohlenhydrate: 1,73 Gramm
• Fette: 0,55 Gramm

Wirkung von Flohsamen

Zwei Komponenten zeichnen sich für die Wirksamkeit von Flohsamen hauptverantwortlich: Sie können einerseits große Mengen Wasser binden und sie gleiten aufgrund der Schleimstoffe sanft durch den Verdauungskanal. Den Löwenanteil der Flohsamenwirksamkeit erledigen die Ballaststoffe, die nicht im Dünndarm resorbiert werden. Der Darm wird auf völlig natürliche Weise angeregt, was letztendlich aus dem Volumen der Verbindung Flohsamen-Wasser resultiert. Für den Darmmuskel ist sozusagen Arbeit vorhanden (Peristaltik), er kann nicht unterscheiden, ob es sich um feste Nahrung oder Flohsamen handelt. Das Volumen regt ihn zu seiner Tätigkeit an. So entsteht auf die Darmwand ein Druck, welcher zur Entleerung führt.

Dieser Wirkmechanismus funktioniert allerdings nur, wenn genügend Flüssigkeit vorhanden ist, um die Flohsamen quellen zu lassen. Bei einer zu geringen Wasseraufnahme kann der positive Effekt ins Gegenteil umschlagen. Flohsamen benötigen zwingend Flüssigkeit zur Quellung und zwar werden pro Teelöffel Flohsamenschalen 2 bis 3 Gläser Wasser gerechnet. Ein Teelöffel ganze Flohsamen werden in einem Glas Wasser vorgequollen und nach dem Verzehr werden nochmals 1 bis 2 Gläser Wasser getrunken. Die Wichtigkeit des ausreichenden Trinkens im Bezug auf Flohsamen kann nicht oft genug wiederholt werden!

Anwendungsgebiete

• Übergewicht

Durch die Fähigkeit, ein großes Volumen zu erzeugen, können Flohsamen tatsächlich helfen, Übergewicht zu reduzieren. Um es auf den Punkt zu bringen: Sie machen satt. Das Hungergefühl schwindet und die geringen Kalorien in Flohsamen sorgen dadurch für weniger Heißhungerattacken.

• Reizdarm

Meist wird das Reizdarmsyndrom (Colon irritable) von Durchfall gekennzeichnet. Flohsamen besitzen die Fähigkeit, Wasser zu binden, was dazu führt, dass der Darminhalt verdickt wird. In der Folge können vom Körper wieder die Nährstoffe aufgenommen werden, die durch den Durchfall viel zu schnell ausgeschieden würden. Lesen jetzt hier den Artikel Flohsamen gegen Reizdarm

• Verstopfung

Flohsamen helfen dem Darm bei einer Verstopfung (Obstipation) sanft, aber energisch auf Trab. Das liegt an dem Volumen, das Flohsamen in Verbindung mit Flüssigkeit bilden. Die Darmwände werden angeregt, sich zu bewegen und den Transport des Darminhaltes voranzubringen. Erfahren Sie jetzt mehr über die Anwendung von Flohsamen bei Verstopfung

• Durchfall

Beim Durchfall (Diarrhö) gilt das Gleiche wie beim Reizdarm. Allerdings sollte bei stärkerem oder langanhaltendem Durchfall ärztlich abgeklärt werden, welche Ursache vorliegt. Zum Artikel

• Darmreinigung

Industrielle Nahrungsmittel und Stoffwechselabfallprodukte hinterlassen nicht selten im menschlichen Körper Spuren. Mit Flohsamen lassen sich Rückstände aus den Darmwänden lockern, so können sie leichter ausgeschieden werden. Zum Zweck einer Darmreinigung eignet sich Flohsamenpulver am besten, da diese nicht so leicht an der Darmwand haften bleiben. Wichtig ist lediglich die ausreichende Wasseraufnahme mit dem Flohsamenpulver. Dosierung, Wirkung und Tipps erhalten Sie hier

• Darmsanierung

Der Darm erfüllt wichtige Funktionen und kann den Alltag erheblich beeinträchtigen. Um verhärteten Kot, abgelagerte Stoffe und Stoffwechselprodukte zu lösen und auszuscheiden, eignen sich Flohsamenschalen ideal. Sie quellen im Verdauungssystem auf ein Vielfaches ihres einstigen Volumens auf und „nehmen alles mit“, was an der Darmwand anhaftet. Um eine Darmsanierung mit Flohsamen effektiv durchzuführen, sollte nach Rücksprache mit dem Arzt mindestens 250 ml Wasser pro gestrichenen Teelöffel Flohsamenschalenpulver eingenommen werden.

• Blähungen

Zu Beginn der Einnahme von Flohsamen kommt es gelegentlich zu Blähungen. Der Darm muss sich erst an die ungewohnte „Arbeit“ gewöhnen. Meist verschwinden Blähungen jedoch recht schnell. Eine pauschale Aussage über die Wirksamkeit bei bestehenden Blähungen lässt sich nicht machen. Manche Menschen verspüren nach der Einnahme überhaupt keine Blähungen mehr, bei anderen ändert sich zwar das gesamte Darmverhalten – doch die Blähungen bleiben.

Dosierungen und Rezepte

Flohsamen Empfehlung
Die Dosis ganzer Flohsamen beträgt pro Tag zwischen 10 und 40 Gramm, während die Menge der Flohsamenschalen zwischen 5 und 15 Gramm liegen. Ein Teelöffel beider Formen Flohsamen wird mit einem Glas Wasser (200 ml) getrunken, gefolgt von ein bis zwei weiteren Gläsern Wasser. Wird zu wenig Flüssigkeit mit den Flohsamen getrunken,
können diese nicht aufquellen, was zu Verklumpungen im Körper – und letztendlich zum Darmverschluss führen kann.
Flohsamen können über das Müsli gestreut werden, in Salate verarbeitet werden oder einfach nur mit Wasser angerührt werden. Niemals Milch als Flüssigkeit wählen, denn hier können Flohsamen nicht quellen. Alle Dosierungsempfehlungen in diesem Artikel

Verträglichkeit

Obwohl Flohsamen äußerst verträglich sind, kann es bei einigen Menschen zu Nebenwirkungen kommen. Selten berichten Verbraucher über allergische Reaktionen auf der Haut. In solch einem Fall sollte unbedingt ein Arzt zu Rate gezogen werden, bevor Flohsamen weiter eingenommen werden. Völlegefühl, Blähungen und Appetitlosigkeit sind weitere, nicht allzu häufig auftretende Nebenwirkungen der Flohsamen.

Studien

Drei bemerkenswerte Studien zeigen die Wirksamkeit von Flohsamen eindrucksvoll auf:

• Plantago ovata consumption and colorectal mortality
In dieser Studie wurde untersucht, wie Flohsamen die Gefahr einer Krebserkrankung reduzieren können. Im Ergebnis zeigte sich, dass die Gefahr einer Krebserkrankung sinkt, wenn regelmäßig Flohsamen eingenommen werden.

Quelle: Journal of Epidemiology 2009;19(4):206-11. Epub 2009 Jun 27. Plantago ovata consumption and colorectal mortality in Spain, 1995-2000. López JC, Villanueva R, Martínez-Hernández D, Albaladejo R, Regidor E, Calle ME. Department of Preventive Medicine and Public Health and History of Science, Faculty of Medicine, Complutense University, Madrid, Spain.

• Plantago ovata husk reduces plasma low-density lipoprotein (LDL) cholesterol, triglycerides, insulin, oxidised LDL and systolic blood pressure in hypercholesterolaemic patients
In dieser Studie ging es um den Einfluss von Flohsamen auf das Cholesterin und Herz-Kreislauferkrankungen. Im Ergebnis zeigte sich, dass Flohsamen beispielsweise das LDL-Cholesterin, Triglyceride, das Gesamt-Cholesterin und den systolischen Blutdruck reduzieren können.

Quelle: Atherosclerosis. 2010 Aug;211(2):630-7. Epub 2010 Mar 17. Soluble fibre (Plantago ovata husk) reduces plasma low-density lipoprotein (LDL) cholesterol, triglycerides, insulin, oxidised LDL and systolic blood pressure in hypercholesterolaemic patients: A randomised trial. Solà R, Bruckert E, Valls RM, Narejos S, Luque X, Castro-Cabezas M, Doménech G, Torres F, Heras M, Farrés X, Vaquer JV, Martínez JM, Almaraz MC, Anguera A. Unitat de Recerca en Lípids i Arteriosclerosi, CIBERDEM, Hospital Universitari Sant Joan, IISPV, Universitat ROVIRA i VIRGILI, Reus, Spain.

• Effect of two doses of a mixture of soluble fibres on body weight and metabolic variables in overweight or obese patients
Diese Studie wollte die Wirksamkeit bezüglich der Ballaststoffe hinsichtlich Körpergewicht und Blutwerte untersuchen. Das Ergebnis zeigte, dass die Probanden mit den Flohsamen ihr Körpergewicht im Gegensatz zu der Vergleichsgruppe mit Placebos tatsächlich verringern konnte. Zudem zeigte die Flohsamengruppe bessere Werte an als die Vergleichsgruppe.

Quelle: British Journal of Nutrition, 2008 Jun;99(6):1380-7. Epub 2007 Nov 22. Effect of two doses of a mixture of soluble fibres on body weight and metabolic variables in overweight or obese patients: a randomised trial. Salas-Salvadó J, Farrés X, Luque X, Narejos S, Borrell M, Basora J, Anguera A, Torres F, Bulló M, Balanza R; Fiber in Obesity-Study Group. Human Nutrition Unit, Facultat de Medicina i Ciències de la Salut, Hospital Universitari de Sant Joan, Universitat Rovira i Virgili, C/Sant Llorenç 21, 43201 Reus, Spain.

Fazit

Die Samen der alten Heilpflanze mit dem Namen „Flohsamen“ stellen eine wichtige Unterstützung der täglichen Nahrung dar. Sie sind gesund, sie dienen der Regulierung, sie versorgen den Magen-Darm-Trakt mit Volumen. Die heutige Nahrung ist oft industriell gefertigt und hinterlässt Rückstände und Unwohlsein. Flohsamen sind zwar nicht als Ausgleich zu sehen, doch oft lässt sich eine ungesunde Lebensweise einfach nicht verhindern. Hier helfen Flohsamen dauerhaft den Verdauungs- und Ausscheidungsorganen und somit dem ganzen Menschen. Die Kräfte der Samen sind wissenschaftlich belegt und die Meinungen der Verbraucher ähneln sich stark: Flohsamen sind eine wertvolle Unterstützung der täglichen Nahrung.

Du findest mein Beitrag gut? Dann teile ihn jetzt :)